Es obliegt den Historikern der Zukunft möglichst objektiv zu beurteilen, welche Maßnahmen sinnvoll und verhältnismäßig gewesen sein mögen, um die Covid-19 Pandemie einzudämmen. Der DLRC-Vorstand muss im Jetzt entscheiden, wie wir mit den unterschiedlichen Informationen und Restriktionen zur SARS-CoV-2 Infektiosität umgehen können. Einstimmig hat der Vorstand in seiner virtuellen Sitzung im Oktober 2020 entschieden, sämtliche bundesweiten Veranstaltungen bis einschließlich des ersten Halbjahres 2021 auszusetzen. Planungsaufwand und Planungssicherheit stehen in keinem Verhältnis, welches gemäß der heutigen Situation zu rechtfertigen wären.

Dennoch wollen wir uns offen halten, situativ auf mögliche Verbesserung der Lage reagieren zu können. Vor allem auf der Ebene der Länderorganisationen sind Ländertreffen einfacher zu realisieren, da Teilnehmerzahl und Aufwand geringer ausfallen. Falls die länderspezifischen Regeln es erlauben, ist es sehr begrüßenswert, wenn zahlreiche Clubaktivitäten – trotz „Corona-Ausnahmezustand“ – stattfinden könnten. Darüber hinaus sammeln und diskutieren wir Ideen, bundesweite Aktivitäten auch in den Zeiten der Beschränkungen möglich machen zu können. Vorschläge sind herzlich willkommen.

Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter in der Überwindung dieser komplizierten Zeit. Bleibt gesund und tapfer. Wir sehen uns wieder – live und analog.

Der Vorstand